Bürgerversammlung für Neuwerk zum Verkehrsentwicklungsplan wegen Landtagswahl verschoben

“Auf großes Interesse ist die Ankündigung des SPD Ortsvereins Neuwerk gestoßen, die Bürgerinnen und Bürger aus Neuwerk, Bettrath, Uedding in die Entwicklung der Verkehrplanung in einer Bürgerver­sammlung einzubeziehen”, erklärt die Neuwerker SPD in einer Pressemitteilung.
Dabei sollten Experten der Mönchengladbacher Stadtverwaltung gemeinsam mit SPD-Verkehrsexperten die Planungen vorstellen und für Fragen und Anregungen der Bürgerinnen und Bürger zur Verfügung stehen.

Der vorgesehene Termin am 03.05.2012 müsse abgesagt werden, da keine Vertreterin und kein Vertreter der Verwaltung teilnehmen könnten.

„Die Teilnahme der Verkehrsexperten der Stadt ist wichtiger Bestandteil für einen direkten Austausch der Politik, Verwaltung und Bürgern. Wir haben Verständnis für die Entscheidung unseres Oberbürgermeisters Norbert Bude, die Neutralität der Verwaltung vor der Landtagswahl zu gewährleisten. Aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben.“, begründet der Ortsvereinsvorsitzende Philip Dziuba die Absage.

Der Vorstand plane schon einen neuen Termin für die Bürgerversammlung gleich nach der Landtagswahl – voraussichtlich 31.05.2012. Ort und Termin werde noch bekannt gegeben.

Werbeanzeigen

SPD Neuwerk mit neuem Vorstand

Auf ihrer Mitgliederversammlung wählten die Mitglieder der Neuwerker SPD einen neuen Ortsvereinsvorstand.
Einstimmig wurde der 32-jährige Ortsvereinsvorsitzende Philip Dziuba in seinem Amt bestätigt.

Ihm stehen mit Helga Nagel und Jürgen Pfundt zwei Stellvertreter zur Seite.

Als Kassierer ergänzt Martin Kohten die Führungsmannschaft.

„Über das mir entgegengebrachte Vertrauen freue ich mich“, so Philip Dziuba. „Ich finde, wir haben im neuen Vorstand wieder die richtige Mischung gefunden. Besonders positiv finde ich, dass wir mit Herbert Neugebauer und Reiner Karl zwei Genossen für die Vorstandsarbeit gewinnen konnten.“

SPD Neuwerk zufrieden mit Haushaltsberatungen

Sehr zufrieden zeigt sich die SPD Neuwerk mit dem bisherigen Verlauf der städtischen Haushaltsberatungen und dem klaren und politischen Kurs der Gestaltungsmehrheit aus SPD, Bündnis 90/Die Grünen und FDP.

„Mit dem Doppelhaushalt 2010/2011 hält ein neuer klarer und transparenter Politikstil Einzug in Mönchengladbach. Es ist gut, dass bereits in den ersten Haushaltsberatungen wichtige Vereinbarungen des Kooperationsvertrages umgesetzt werden“, erklärten die Neuwerker SPD-Vertreter in der Bezirksvertretung Ost, Detlev Schmitz und Frank Mühlen.

Für die beiden SPD-Politiker sind insbesondere die weitere unentgeltliche Nutzung von Sportstätten durch Mitgliedsvereine des Stadtsportbundes und die Einrichtung einer Haushaltsstelle für den Neubau einer Fahrzeughalle für die Freiwillige Feuerwehr Neuwerk wichtige Punkte, bei denen insbesondere die SPD Handlungsfähigkeit bewiesen habe.

„Umso erfreulicher ist es nun, dass die so wichtige und dem Gemeinwohl dienende Arbeit der freiwilligen Feuerwehr im Haushalt endlich ihre verdiente Würdigung findet. Die Organisation, den Brandschutz größtenteils mit Freiwilligen Feuerwehren abzudecken, hat sich durchgesetzt“, so Detlev Schmitz.

Frank Mühlen, freute sich, dass der in der Bezirksvertretung Ost eingebrachte SPD-Antrag die Katholische Grundschule Damm in einen Verbund mit der Katholischen Grundschule Bettrath-Hoven, Teilstandort Damm zu bringen, der über 150jährigen Tradition der Katholischen Grundschule gerecht wird und eine Mehrzügigkeit sichert. Darüber hinaus wird sicher gestellt, dass ein katholisches Grundschulangebot für Kinder aus der Nierssiedlung und der Uedding erreichbar bleibt.

„Es ist richtig, dass notwendige Maßnahmen zur Haushaltskonsolidierung nicht von Sportvereinen getragen werden, die eine wichtige soziale Funktion in unserer Stadt innehaben. Besonders die Jugendbildungsarbeit im Sport wirkt auf eine adäquate Weiterentwicklung hin. Außerdem fördert sie die internationale Verständigung“, so Frank Mühlen.

http://www.spd-neuwerk.de

Bürgerschaft und SPD im Bezirk MG-Ost

Bürgerschaft und SPD im Bezirk MG-Ost

Auf zwei aktuelle Beispiele für pragmatische Umsetzung von Anregungen aus der Bürgerschaft verweist die SPD-Fraktion Ost im Bereich Neuwerk.

„Seit vielen Jahren ist eine Radwegeverbindung zwischen der Krefelder Straße und dem Schulzentrum Engelbleck geplant und aktuell in Angriff genommen worden. Durch Anwohner wurden wir auf eine, entgegen der ursprünglichen Planung, geänderte Trassenführung im Bereich des Grünzuges zwischen der Krefelder Straße und Fahres aufmerksam gemacht, durch die eine eventuelle Gefahrensituation durch fehlende Sichtbarkeit für die Benutzer – insbesondere für Kinder und Jugendliche – entstanden wäre“, so SPD-Ratsfrau Monika Berten.

In einem gemeinsamen Ortstermin unter Beteiligung von Verwaltung, SPD-Politikern und Bürgerschaft wurde eine sicherere Variante diskutiert um dann in der Januar-Sitzung der Bezirksvertretung MG-Ost dem Vorschlag folgend eine entsprechende Beschlussfassung für die nächste Sitzung der BV MG-Ost am 25. März 2010 zu fordern. SPD-Fraktionssprecher Volker Küppers: „Es war uns ein besonderes Anliegen den Anregungen aus der Bürgerschaft folgend ein sicherlich vorhanden gewesenes Gefahrenpotential durch vorausschauendes Handeln zu minimieren.“

Im Einmündungsbereich Lockhütter Straße / von-Groote-Straße kam es durch fehlende Straßenmarkierungen immer wieder zu Irritationen beim Ein- und Abbiegen im Bereich des Parkplatzes. „Ich freue mich sehr darüber, dass durch das pragmatische Handeln des Ordnungsamtes in Form von entsprechend aufgebrachten Straßenmarkierungen hier in kürzester Zeit eine deutliche Verbesserung der Verkehrsführung erzielt wurde“, so SPD-Bezirksvertreter Detlev Schmitz.

SPD-Neuwerk mit neuem Vorstand

Auf  ihrer  Mitgliederversammlung  wählten  die  Mitglieder  der  Neuwerker  SPD  einen  neuen
Ortsvereinsvorstand.

Einstimmig wurde  der  30-jährige Ortsvereinsvorsitzende  Philip Dziuba  in  seinem Amt  bestätigt.
Ihm stehen mit Sabine Bock und Jürgen Pfundt zwei Stellvertreter zur Seite.
Als neuer Kassierer  ergänzt Martin Kohten die Führungsmannschaft.

„Über  das  mir  entgegengebrachte  Vertrauen  freue  ich  mich  riesig.  Eine  einstimmige Wahl  ist
schon außergewöhnlich.“, so Philip Dziuba. „Gerade nach der Reduzierung der Stadtbezirke sehen
wir  uns  als  Vorstand  als  Bindeglied  zwischen  den  Bürgerinnen  und  Bürger  und  den
Entscheidungsträgern in der Bezirksvertretung und im Rat.“

SPD-Neuwerk wählt neuen Vorstand

Die SPD-Neuwerk wählt am Donnerstag, den 26.11.2009 ab 19:00 Uhr in den Räumlichkeiten der Gaststätte „Sportlertreff Am Haus Lütz“ ihren neuen Ortsvereinsvorstand.

Alle Mitglieder sind wie immer herzlich eingeladen an der Mitgliederversammlung teilzunehmen.

„Wir möchten mit einem neuen Vorstand gut aufgestellt in das Landtagswahljahr 2010 starten. Auch in neuer personeller Besetzung werden wir uns im kommenden Jahr für die Belange der Neuwerker Bürgerinnen und Bürger einsetzen. Eines unserer Anliegen wird sein, dem FC Bettrath seinen Trainingsbetrieb auf der Sportanlage „Am Haus Lütz“ zu ermöglichen.“, blickt der Vorsitzende Philip Dziuba in die Zukunft.

SPD-Neuwerk fordert: „FREMDENHASS MUSS AUFHÖREN – NULL TOLERANZ FÜR NAZIS“

Mitglieder des Ortsvereinsvorstandes bei der PlakataktionAufgrund der stadtweiten Plakatierung der NPD mit ausländerfeindlichen Inhalten fordert die SPD-Neuwerk: „FREMDENHASS MUSS AUFHÖREN – NULL TOLERANZ FÜR NAZIS“

Der stellvertretende Vorsitzende der SPD-Neuwerk Jürgen Pfundt erklärt die Aktion „Der erneute Einzug der NPD in den Mönchengladbacher Rat ist ein alamierendes Zeichen. Deswegen müssen alle Demokraten konsequent gegen rechte Gesinnungen in unserer Stadt handeln.“

Noch vor der Bundestagswahl werden von der SPD-Neuwerk 50 Plakate mit dieser Botschaft in Neuwerk aufgehängt, um die Bürgerinnen und Bürger für dieses Thema zu sensibilisieren.